Beschreibung
Als Botschafterin für spanische Weine war Marimar Torres in den 1970er Jahren nach Amerika gegangen. Heute lebt sie ihren Traum vom eigenen Weingut und begeistert die Fachwelt mit exquisiten Weinen der Spitzenklasse. Im kalifornischen Russian River Valley (Sonoma, North Coast) pflanzte Marimar 1986 ihre ersten Reben. Der rund 33 Hektar große Weinberg, den sie ihrem Vater zu Ehren Don Miguel taufte, ist zu gleichen Teilen mit Pinot Noir und Chardonnay bestockt. 2002 kam ein zweiter, nach ihrer Mutter Doña Margarita benannter Weinberg hinzu. Das kühle Pazifik-Klima (Winkler Klimazone 1) verlängert auf natürliche Weise die Reifezeit der Trauben am Stock, die so in aller Ruhe ihre tiefen, intensiven Aromen entfalten können. Marimar Torres unterstützt diese Entwicklung mit einer europäisch hohen Pflanzdichte von +5000 Rebstöcken pro Hektar (rund viermal mehr als in Kalifornien üblich), die neben einer natürlichen Ertragskontrolle auch der exquisiten Qualität der Trauben und Weine zugutekommt. Seit April 2003 arbeitet Marimar Torres nach ökologischen Anbaumethoden: Mit dem Bio-Anbau wollen wir das ökologische Gleichgewicht von Reben und Natur wiederherstellen. Denn in einem ökologisch gesunden Weinberg reifen qualitativ höherwertige Trauben. Was schon nach wenigen Jahren auch den Weinen zugute kommt: Sie sind runder, finessenreicher und zeigen sehr deutlich ihren unverkennbaren Charakter mit klarer Terroirprägung. Seit Mai 2006 besitzt Marimar Torres das Zertifikat für Bio-Anbau und hat noch im selben Jahr mit der Umstellung auf biodynamische Anbaumethoden begonnen. Der Ansatz ist hier, den Weinberg als ein ökologisches Ganzes zu betrachten [] das mit der umgebenden Flora und Fauna in wechselseitiger Abhängigkeit wächst und lebt, erklärt sie. Ein großer und auch gewagter Schritt, denn: Biodynamischer Anbau ist ein Vertrauensvorschuss. Messbare Erfolge dieser Praktiken zu verzeichnen, ist fast unmöglich. Wir sind allerdings der festen Überzeugung, dass unsere Weine bereits seit der Umstellung auf die ökologischen Weinbaumethoden ihr Terroir sehr viel klarer zum Ausdruck bringen. Deshalb glauben wir, dass dieser Schritt die Gesundheit unserer Weinberge und damit die Qualität unserer Trauben nur noch weiter steigern kann.