Pouilly Fuissé Cuvée Hors Classe Les Ménétrières

Artikelnummer:
00110315
Name:
Pouilly Fuissé Cuvée Hors Classe Les Ménétrières 2015
Land:
Frankreich
Anbaugebiet:
Burgund
Jahr:
2015
Erzeuger:
Domaine Ferret
Rebsorten:
100% Chardonnay
Farbe:
weiß
Beschreibung:
Farbe: glänzendes Strohgelb mit goldenen Reflexen Duft: opulentes, vielschichtiges Bouquet, aromatisch reif und frisch zugleich, elegante sahnig-cremige Anklänge verschmelzen mit üppiger Chardonnay-Frucht, Steinobst, Apfel, Quittenpaste, getrockneten Aprikosen, Noten von Geißblatt, Honig, Gewürzen und den zarten Röstaromen der Eiche Geschmack: am Gaumen kraftvoll mit eindrucksvoller Balance von dichter Fülle, Struktur und rassig lebendiger Frische, die Aromen des Bouquets sind erneut spürbar, fein nuanciert, intensiv und frisch mit langem Nachhall, zweifellos ein Pouilly-Fuissé hors classe mit exzellentem Potenzial
Serviervorschlag:
Mit seiner Kraft, Fülle und Balance ist Les Ménétrières ein höchst finessenreicher Speisenbegleiter, etwa zu einer Seezunge Müllerin, zu Wolfsbarsch, gegrillten Langusten, Gänseleberpastete, Bresse-Huhn mit Steinpilzen oder auch zu würzig pikantem Käse wie einem Vacherin Mont dOr, Saint-Marcellin oder sogar Saint-Maure.
Analysewerte:
Alkoholgehalt: 13.00 %
Restzucker: 1.60 g/l
Säure: 6.65 g/l
lagerbar bis (mind.):
mind. 15 Jahre
Klima:
2015 erklärte die UNESCO Burgunds Weinberge zum Weltkulturerbe und schon schickte der Himmel einen Traumjahrgang; nach einem Trio schwieriger Vorjahre, wahres Balsam für die geschundene Winzerseele. Im Mâconnais, Burgunds südlichstem Untergebiet vor dem Beaujolais, startete das Jahr mit einem ungewohnt milden, ansonsten unauffälligen Winter. Der Frühling war warm und trocken bei strahlendem Sonnenschein, wobei Temperaturen und Niederschlagsmengen von März bis Mai im Zehnjahresmittel blieben. Ideale Bedingungen für eine gute, gleichmäßige Blüte und Fruchtausbildung.

 

Juni und Juli waren sehr heiß und anhaltend trocken. Während die Reben auf der schiefrigen Hochebene von Pouilly-Fuissé erste Anzeichen von Wassermangel zeigten, waren sie in den großen Terorirs auf wahrhaft beeindruckende Weise gewappnet. Dennoch verzögerte sich auch hier die Véraison (Reifebeginn mit Einfärben und Weichwerden der Beeren). Erst der August brachte wieder Balance in die Entwicklung. Zweimal Regen in der ersten Monatshälfte lieferte den nötigen Frischekick. Falscher Mehltau war 2015 kein Thema, dafür drohte nun Echter Mehltau, der aber mit gezielten Maßnahmen ausgebremst werden konnte.

 

In der dritten Augustwoche waren die Trauben golden eingefärbt. Dank ihrer perfekten Gesundheit, durften sie dennoch weiterreifen bis man auf der Domaine Ferret am 28. August den Startschuss zur Lese 2015 gab. Zuerst wurden die Trauben von der Schieferhochebene und den Sandsteinhängen aus vulkanischem Sediment eingebracht, danach folgten die Rückseite des Mont Pouilly sowie die Weinberge Le Clos, Tournant de Pouilly, Les Perrières und Les Ménétrières. Wegen der anhaltend hohen Außentemperaturen war Akkuratesse zu jedem Moment oberstes Gebot:

 

Lese in den frühen Morgenstunden, Kühlung der Trauben bei Annahme in der Kellerei bis zur Pressung, nur leichte Vorklärung der Moste und kontrolliertes Durchgären der Weine. Weil die Temperaturen auch im September hoch blieben, kam der biologische Säureabbau sehr schnell in Gang und verlief manchmal fast explosiv. Wieder war Kontrolle das Zauberwort und 2015 damit letztlich ein Winzerjahrgang, in dem die klugen Entscheidungen im Weinberg und Keller das Beste dieser zweifellos ausgezeichneten Lese zum Ausdruck brachten: tiefe, rassig elegante, vollmundige Weine mit lebendiger Frische und exzellentem Potenzial.
Herstellung:
Der Chardonnay für Ferrets Cuvée Hors Classe Les Ménétrières wurde langsam bei kontrollierten Temperaturen in Eichenfässern vergoren und darin neun Monate ausgebaut (je ein Drittel neue, einfach und zweifach belegte Fässer). Im Anschluss wurden die Weine mit ihren Feinhefen in Edelstahltanks überführt, um sich in weiteren fünf Reifemonaten sehr elegant und harmonisch mit feiner Balance von geschmeidiger Fülle und rassiger Frische zu vollenden.
Boden:
tiefgründige Kalk-Lehmböden ohne eingelagerte Steine; aus Dogger-Kalkmergel (mittlerer Jura) entstandener Oberboden über Kalk- und Kalkmergelbänken in der Tiefe; mittlere Hanglage mit östlicher Ausrichtung
Auszeichnung:
Wine Spectator: 93 Punkte JG 2015 - Sept. 2017
Wine Advocate: 92 Punkte JG 2015 - August 2017
Weinnotiz:
Die Domaine J.A. Ferret wurde 1840 gegründet. Ihre Reben wachsen in den Toplagen der Appellation Pouilly-Fuissé, im sogenannten Amphitheater von Fuissé sowie nahe dem Roche de Vergisson. Die stets unverkennbar herkunftsgeprägten Ferret-Weine genießen weit über Burgund und Frankreich hinaus höchstes Ansehen. Besonders die unter Colette Ferret bereiteten Qualitäten sind berühmt für ihre Balance von einzigartiger Frische und Langlebigkeit. Die aromatisch dichten, rassig eleganten Chardonnays des Weinguts zählen zum Feinsten, das Pouilly-Fuissé zu bieten hat. Ferrets große Einzellagenauslesen wie 'Hors Classe' oder 'Tête de Cru' konkurrieren mit den besten Tropfen der Côte dOr. Seit 2008 gehört die Domaine Ferret in Fuissé zu Maison Louis Jadot in Beaune. Festes Bindeglied beider Häuser ist ihr maximaler Qualitätsanspruch für Jadot ein guter Grund, sich auf die vertrieblichen Angelegenheiten zu konzentrieren und die Weinbereitung weiter in vollem Umfang der Familie zu überlassen.
Flaschengrösse:
6 / 0,75l
Allergene:
Sulfite
Inverkehrbringer:
SCEA Ferret-Lorton
71960 Fuissé
Frankreich
EAN-Code:
3535927103307
EAN-Code Karton:
3353592710330