Blaufränkisch Johanneshöhe

Artikelnummer:
00844015
Name:
Blaufränkisch Johanneshöhe 2015
Land:
Österreich
Anbaugebiet:
Burgenland
Jahr:
2015
Erzeuger:
Weingut Prieler
Rebsorten:
100% Blaufränkisch
Farbe:
rot
Beschreibung:
Farbe: glänzendes Kirsch- bis Rubinrot Duft: klassisches Rebsortenbouquet mit üppigen Fruchtaromen (saftige Brombeeren), feinen Pfeffernoten und eleganter Würze Geschmack: am Gaumen kernig mit kräftiger Struktur und Fülle, die klare Brombeerfrucht zieht sich saftig über den gesamten Gaumen und klingt im Finale lange nach
Serviervorschlag:
zu saftigem Rinderbraten mit sanft geschmortem Gemüse, Wildragouts und Wildgeflügel oder zu mittelkräftigen Weichkäsesorten
Analysewerte:
Alkoholgehalt: 13.00 %
lagerbar bis (mind.):
ca. 3 bis 4 Jahre
optimal trinkreif:
jetzt
vorher öffnen
1 Std.
Schraubverschluss
ja
Herstellung:
Die Familie Prieler arbeitet nach der naturnahen Methode des integrierten Weinanbaus. Bodenarbeit, Weinbergsbegrünung oder der Einsatz von Umwelt (und Nützlinge) schonenden Pflanzenschutzmitteln zählt für sie ebenso dazu wie strenge Ertragsbegrenzung zur Steigerung der Lesequalität. Ihre Blaufränkisch-Trauben der Riede Johannesberg wurden Mitte Oktober gelesen, sortiert, schonend gepresst und die Moste bei kontrollierten Temperaturen im Edelstahltank vergoren. Danach wurden die jungen Weine zum Teil im großen Holzfass, zum Teil in gebrauchten Barriquefässern ausgebaut, um ihren saftigen Frucht- und Terroirausdruck noch prachtvoller zur Geltung zu bringen.
Boden:
Braunlehm ist ein mittelschwerer, voreiszeitlicher, fossiler Boden, den wir in der Riede Johanneshöhe ebenso wie an der Breitseite des Leithagebirges finden. Der hohe Eisenanteil verleiht ihm seine rotbraune Farbe. Der Lehm bindet Feuchtigkeit, was den Reben besonders in den trockenen Sommermonaten behagt. Vor allem Blaufränkisch liebt den Braunlehm und bringt hier echte Burgenländer Klassiker mit viel saftiger Frucht und pfeffriger Würze hervor.
Auszeichnung:
Wine Enthusiast: 93 Punkte Platz 38 für JG 2015 - Top 100
Weinnotiz:
Die Landschaft rund um Schützen ist ein kleines Naturparadies mit Terroirs, die man sich schöner nicht träumen kann die allerdings auch besondere Mühe erfordern. Denn in dem Naturschutzgebiet herrscht nicht nur absolutes Rodungs- und Bebauungsverbot, auch das Befahren mit Traktoren ist untersagt. Die 20 Hektar Weinberge der Familie Prieler liegen auf dem Schützner Stein, der zum Hügelland am Westufer des Neusiedler Sees gehört. Der steinige Boden speichert tagsüber die Wärme und gibt sie in den Nächten wieder an die Weinstöcke ab. Der See mildert das mitunter raue pannonische Klima der Tiefebene sanft ab und sorgt das ganze Jahr über für ein angenehmes Mikroklima mit warmen Herbsttagen zur Lesezeit. Und das gut 400 Meter hohe Leithagebirge, das sich im Rücken von Schützen über 35 Kilometer von Nordost nach Südwesten zieht, bietet den Kessellagen einerseits Schutz vor kalten Westwinden und sorgt andererseits an warmen Sommerabenden für Kühlung. Die Reben der Prielers wachsen in den geschützten Kessellagen oder an sonnigen Hängen in überwiegend südlicher und östlicher Ausrichtung, wo sie die lange Reifezeit am Stock genießen. Um den Charakter der Region ins Glas zu bringen, wie Silvia Prieler es nennt, achtet man auf strenge Ertragsbegrenzung, einen kurzen Rebschnitt mit hoher Laubwand und übt sich ansonsten in Geduld, um den Trauben reichlich Zeit für ihre aromatische Entfaltung und Reife zu geben. Bei Prieler gibt die Natur den Rhythmus vor. Das Ziel sind Weine zum Entdecken und Nachdenken, Weine, die im Gedächtnis bleiben. Das Ergebnis zeigt, dass die Familie mit dieser Philosophie goldrichtig liegt.
Flaschengrösse:
6 / 0,75l
Allergene:
Sulfite
Inverkehrbringer:
Weingut Prieler
7081 Schützen am Gebirge
Österreich
EAN-Code:
9120027381768
EAN-Code Karton:
9120027382512