Grüner Veltliner Federspiel Kollmitz

Artikelnummer:
00423817
Name:
Grüner Veltliner Federspiel Kollmitz 2017
Land:
Österreich
Anbaugebiet:
Wachau
Jahr:
2017
Erzeuger:
Domäne Wachau
Rebsorten:
100% Grüner Veltliner
Farbe:
weiß
Beschreibung:

Farbe: leuchtendes Strohgelb mit grün schimmernden Reflexen
Duft: im Bouquet markante Fruchtaromen von saftig gereiften Birnen, Steinobst und gelben Pflaumen (Renekloden), fein umspielt von zarten kräutrig-blumigen Noten
Geschmack: am Gaumen saftig, würzig, mit deutlichem Herkunfts- und Sortencharakter, elegantes Zusammenspiel von feingliedriger Säure und aromatischer Fülle, frischer Frucht und Würze, Eleganz und Dichte mit schöner Länge im Finale

Serviervorschlag:
zu leichten Vorspeisen, Suppen, Salaten, hellem Fleisch und Geflügelgerichten in allen Varianten oder milden Schafs- und Ziegenkäsen
Analysewerte:
Alkoholgehalt: 12.00 %
lagerbar bis (mind.):
ca. 3 bis 4 Jahre
Schraubverschluss
ja
Herstellung:
In der Einzellage Kollmitz wird der Grüne Veltliner generell etwas später eingebracht als in den meisten anderen Weinbergen der Domäne Wachau. Alle Trauben werden sorgfältig von Hand gelesen. Ein strenges Kontrollsystem stellt sicher, dass nur perfekt gesundes, optimal ausgereiftes Lesegut in die Kellerei gelangt. Die temperaturkontrollierte kühle Vergärung im Edeltstahltank bewahrt die frische, glasklare Frucht und rebsortentypische Veltliner-Würze der Weine, während ihnen der Ausbau auf den Feinhefen (ebenfalls im Edelstahltank) noch mehr aromatische Fülle, Eleganz und Dichte am Gaumen verleiht.
Boden:
rund 130 m hohe Böschungsterrassen mit starker Lössauflage, Lockersediment mit braunem Schiefer
Auszeichnung:
Falstaff: 90 Punkte JG 2017 - Juli 2018
Weinnotiz:
Als "Cholmunz" wurde die Jochinger Einzellage Kollmitz bereits 1151 erstmals erwähnt. Anders als die meisten anderen Lagen der Domäne Wachau, bietet sie den Reben keine Steinterrassen, sondern rund 130 Meter hohe Böschungsterrassen entlang der Donau mit einer tiefen Auflage aus Lössboden. Dem Grünen Veltliner passt das ganz ausgezeichnet und er revanchiert sich mit eleganten, markant würzigen Weinen. Mit einem Anteil von gut einem Drittel der gesamten Rebfläche Österreichs ist Grüner Veltliner die zweifellos wichtigste Rebsorte des Landes. In der Wachau ist sein Anteil sogar noch höher. Mit über fünfzig Prozent dominiert er hier die Weinberge. Einer der Hauptgründe für diese Beliebtheit ist sicher seine Kombination von Anpassungsfähigkeit und stilistischer Vielfalt: karges Urgestein oder reicher Löss, der Grüne Veltliner mag beides und erbringt, je nach Herkunft eine elegante Palette von Weinstilen. Zum Beispiel dieses Federspiel aus der vom Löss geprägten Einzellage Kollmitz. Das Federspiel ist die mittlere Qualitätsstufe der Wachau, zwischen der leichten, frischen 'Steinfeder' und dem kraftvollen, komplexen 'Smaragd'. Die Kategorie 'Federspiel' ist ein geschützter Begriff der Wachauer Winzervereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus. 'Federspiel'-Weine müssen aus von Hand gelesenen Trauben bereitet werden und dürfen einen Alkoholgehalt von 12,5 Volumenprozent nicht überschreiten. Der Name stammt eigentlich aus der Falkenjagd, einem einst sehr beliebten "Sport" der Wachau. Er steht symbolisch für die rassige Eleganz der trocken ausgebauten Weißweine.
Flaschengrösse:
6 / 0,75l
Allergene:
Sulfite
Inverkehrbringer:
Domäne Wachau
3601 Dürnstein
Österreich
EAN-Code:
9007500154777
EAN-Code Karton:
9007500354771