Alión

Artikelnummer:
00354014
Name:
Alión 2014
Land:
Spanien
Anbaugebiet:
DO Ribera del Duero
Jahr:
2014
Erzeuger:
Bodegas Alión
Rebsorten:
100% Tinto Fino
Farbe:
rot
Beschreibung:
Farbe: dunkel glänzendes Purpur-Rubinrot Duft: anfangs noch leicht verschlossen, nach Belüftung dunkle Beeren, unterlegt mit feinen Gewürzaromen und den warmen Röstnoten der Eichenholzreife Geschmack: am Gaumen intensiv, üppig, reif und kraftvoll, mit saftig-süß gereifter Frucht und viel lebendiger Frische, sehr vollmundig, sinnlich, samtweich und vielschichtig, im Stil modern, doch immer in Balance, ohne jede Übertreibung, hochelegant und ein perfekter Speisenbegleiter
Serviervorschlag:
zu gegrilltem und gebratenem Rind- und Lammfleisch mit Kichererbsen oder weißen Bohnen, zu Wild und Wildgeflügel, gebratener Ente oder auch zu pikanten Fischgerichten
Analysewerte:
Alkoholgehalt: 14.00 %
in Holzkiste
in 6er Holzkiste
Klima:
Nach einem milden und vergleichsweise trockenen Winter stiegen die Temperaturen im Frühling rasch an. April und Anfang Mai waren ungewohnt heiß und beschleunigten den Austrieb und Wachstumsbeginn der Reben. Ab Mitte Mai normalisierten sich die Werte wieder. Die Blüte verlief unter jahreszeitgemäßen Bedingungen mit warmen Tagen und einigen kalten, doch frostfreien Nächten. Ein gezielter Rückschnitt des Reblaubs unterstützte die gute Ausbildung der Fruchtansätze und schuf damit beste Voraussetzungen für eine gute, gleichmäßige Entwicklung der Trauben. Die noch bis Ende August moderaten, doch ab September überdurchschnittlich hohen Temperaturen unterstützten eine ausgezeichnete letzte Reifephase der Trauben. Das nun wiederholt stürmische Wetter hinterließ keine größeren Schäden in den Weinbergen von Pesquera und Padilla, sodass die Trauben ab dem 20. September bis 3. Oktober perfekt gesund und mit ausgezeichneter aromatischer wie phenolischer Reife eingebracht werden konnten.
Herstellung:
Der Tinto Fino für den sortenreinen Aliõn stammt von über dreißig Jahre alten Reben in den Weinbergen der DO-Gemeinden Pesquera, Padilla und Moradillo. Alle Trauben werden bei optimaler Reife selektiv von Hand in kleine 12-kg-Kisten gelesen, umgehend in die Kellerei gebracht, hier erneut sortiert und zunächst drei Tage kalt gemaischt, um erste Farbpigmente, Aromen und Tannin aus den Beerenhäuten zu konzentrieren. Die Trauben werden dann mit ihren natürlichen Umfeldhefen in Eichenfässern vergoren und nach abgeschlossener alkoholischer Gärung und biologischem Säureabbau für rund zwölf bis vierzehn Monate in neuen Barriques aus französischer Eiche zur Reife gelegt. Der Alión-Jahrgang 2014 wurde im Juni 2016 abgefüllt, um sich bei einem weiteren Flaschenlager harmonisch abzurunden und vollenden, bevor man ihn schließlich im Jahr 2018 (offiziell genussreif, aber noch jung) für den Handel freigibt.
Boden:
überwiegend tiefe, gut wasserdurchlässige Sedimentböden aus Sand, Quarzkies und aufliegenden Steinen über karbonatreichem Untergrund mit hoher Wasserspeicherkapazität für eine gute Nährstoffversorgung der Reben
Auszeichnung:
Wine Advocate: 94 Punkte JG 2014 - Jan. 2018
Weinnotiz:
Der erste Alión kam 1995 in den Handel. Der Jahrgang war 1991, die Auflage mit 32.4000 Flaschen geradezu winzig und doch groß genug, um Alión von Null in die Wine Spectator's Top 100 aufsteigen zulassen! Ein großartiger Erfolg für die Familie Álvarez, die ihren Alión bereits viele Jahre früher erdacht hatte. 1986, um genau zu sein, hatte man beschlossen, ein Weingut mit eigenen Weinbergen anzulegen, auf dem ein neuer, von Bodegas Vega Sicilia unabhängiger Wein entstehen sollte. Nicht einmal die Kellereianlagen von Vega Sicilia wollte man nutzen, um die Individualität dieses neuen Weines zu garantieren und insbesondere zu vermeiden, dass er als eine Art Zweitwein des spanischen Kultweinguts angesehen werden würde.

 

Ab 1986 pflanzte man die ersten Reben, fast ausschließlich Tinto Fino, die lokale Spielart des Tempranillos. Als perfekt passende Kellerei hatte man die Bodegas Liceo in Peñafiel, knapp 15 Kilometer entfernt vom Stammhaus, auserkoren, die das gesamte notwendige technische Equipment besaß. Die Verhandlungen verliefen zäher als gehofft, doch schließlich, am 5. November 1992 erwarb die Familie Álvarez das Weingut. Alión war geboren. Der Name des Weines ist von der Stadt León, dem Geburtsort von David Álvarez abgeleitet und eine Hommage an den hochverdienten Patriarchen der Familie und der Firma. Davids Sohn Pablo Álvarez übernahm die Leitung als konsequent qualitätsorientierter Manager der Bodegas Alión, unterstützt von seinem önologischen Team mit Kellermeister Xavier Ausás López de Castro und Begoña Hovellar, dem Weinbergsregisseur Enrique Macías Gómez sowie dem eigenen Küfermeister der Bodegas Alión, José Enrique Rodriguez. Das Weingut Vega Sicilia wurde 1864 von Don Eloy Lacanda y Chaves nahe Valbuena, am Ufer des Duero gegründet. Der Name leitet sich von Vega (dt. Flussaue) und Santa Cecilia (dem Namen der auf dem Weingut erbauten Kapelle) ab. Der erfahrene Bordeaux-Kenner Lacanda y Chaves hatte hier zuerst seine aus Frankreich eingeführten Rebstöcke, Cabernet Sauvignon und Merlot, angepflanzt - bis er feststellte, dass auch und vor allem der heimische Tinto fino (Tempranillo) bei entsprechender Pflege ganz hervorragende Ergebnisse lieferte. Im Jahr 1915 ging Vega Sicilia an die Familie Herrero, die wenig später den 'Unico' erschuf. Doch erst mit der Familie Álvarez Diaz, die das Weingut im Jahr 1982 übernahm, wurde Vega Sicilia endgültig zum Synonym für Weine von Weltklasse. Die Familie Álvarez ist Mitglied der Primum Familiae Vini.
Flaschengrösse:
6 / 0,75l
Allergene:
Sulfite
Inverkehrbringer:
Bodegas Vega Sicilia
47359 Valbuena de Duero
Spanien
EAN-Code:
8436014252449
EAN-Code Karton:
8436014252470

Erweiterte Suche

Land:
Anbaugebiet:
Winzer:
Auszeichnung:
Farbe:
Jahrgang:
Artikelgruppe:
Punkte: